Unsere Projekte

Unsere Ideen für ein kreatives Land Tirol

Die Kreativwirtschaft in Tirol zu stärken, bedeutet nicht, bei Null anzufangen. Es gibt einerseits eine ganze Reihe Ideen und Projekten, die bereits auf dem Weg der Umsetzung sind, andererseits werden in einem offenen Prozess laufend neue Projektideen erarbeitet. Es ist an der Zeit, diese konkreten Maßnahmen mit Nachdruck weiter zu entwickeln und mit den Projektpartnern umzusetzen.

Die nachfolgend angeführten Ideen und Projektvorschläge wurden in einem seit 2014 andauernden Prozess unter Miteinbeziehung zahlreicher ExpertInnen und VertreterInnen der Kreativwirtschaft Tirols erarbeitet. Sie dienen als erste Beispiele und als Richtschnur, in welche Richtung es gehen soll und muss:

Kreativpakt

Ein »Pakt« zwischen Wirtschaft und Kreativszene — symbolisch, aber wichtig. Übergeordnete Compliance-Vereinbarungen für die Kreativwirtschaft: Wettbewerbe, Ausschreibungen, Urheberrechte, mehr Wertschätzung und sichere Rahmenbedingungen für kreative Dienstleistungen, Designqualität als Faktor im öffentlichen Vergabewesen und vieles andere mehr. – Eure Unterstützung ist uns wichtig!

Kreativpakt

Zum Projekt

Kreativquartier Innsbruck

Schaffung eines Leitprojekts, eines kreativen „Kraftwerkes“ in Tirol: ein Kreativquartier im Zentrum von Innsbruck mit einem breiten Spektrum an Nutzerinnen und Nutzern aus dem Bereich der Kreativwirtschaft: Junge Unternehmen aus dem Bereich der Kreativwirtschaft, Sitz der »Kreativagentur Tirol«, Bühne für Inkubatorenprojekte sowie diverser Vermittlungseinrichtungen aus den Bereichen Architektur, Design, Werbung, Buch und Verlagswesen, Film- und Musikwirtschaft, Radio & TV, Software und Games etc.

Zum Projekt

Kreativevent

Erarbeitung eines Konzepts zur Etablierung eines alle zwei Jahre wiederkehrenden, hochkarätig besetzten, mehrtägigen Events für die Kreativwirtschaft in Tirol, bei dem für das Land maßgebliche Zukunftsthemen diskutiert und im Rahmen innovativer Formate neue Lösungsansätze diskutiert werden.

Zum Projekt

Förder-programme

  • Schaffung von speziellen Förderprogrammen für die Entwicklung von Projekten aus der Kreativwirtschaft in Tirol, die sich auch in entsprechenden Budget-positionen bei Land und Stadt ausdrücken (analog zu den Kreativwirtschaftsförderprogrammen auf Bundesebene – AWS impulse)

  • Initiierung von Kreativforschungs- und entwicklungsprojekten (Studien, Berichte, Produkte etc.) aus den genannten Bereichen (Architektur, Visuelle Kommunikation, Produktdesign, Film etc.)

  • Etablierung von Kompetenzteams zur professionellen Begleitung von Gestaltungswettbewerben im Bereich Architektur und visueller Gestaltung – Begleitung insbeson-dere öffentlicher Institutionen und Unternehmen (Vorbildwirkung), Hilfe bei der Entwicklung innovativer Benchmark-Projekte für Unternehmen.

Zum Projekt

Kreativagentur Tirol

Etablierung einer Kreativagentur der Stadt Innsbruck und des Landes Tirol – ähnlich wie Creative Region Linz & Upper Austria, departure in Wien oder Creative Styria in der Steiermark –, die die Umsetzung von Projekten und Maßnahmen strategisch und operativ steuert und die Zusammenarbeit zwischen der Kreativwirtschaft und der klassischen Wirtschaft auf eine neue Basis stellt.

Zum Projekt

Unterstützung bestehender Einrichtungen

Absicherung und Ausbau der bestehenden Vermittlungseinrichtungen in den Bereichen Architektur, visueller Kommunikation und Design, Film/New Media als zentrale Akteure der Verbindung von Wirtschaft und Kreativszene: aut. Architektur und Tirol, WEISSRAUM.Designforum Tirol, Bilding. Kunst und Architekturschule, Die Bäckerei etc.

Zum Projekt

Bildungsbereich

Die Entwicklung und Implementierung eines inter-national renommierten Aus- und Weiterbildungs-angebotes für Kreative in Tirol ist essenziell, um jungen kreativen Menschen im Land eine Chance zu geben, ihre Potentiale zur Entfaltung zu bringen:

  • Evaluierung und teilweise Neupositionierung der bestehenden Bildunsgeinrichtungen im Kreativbereich quer durch alle Schultypen.
  • Verbesserte Koordinierung und Vernetzung der bestehenden schulischen Angebote im Bereich Gestaltung und Design in Tirol.
  • Neuaufstellung und -ausrichtung der WerbeDesignAkademie Innsbruck.
  • Verbesserung der grundlegenden Ausbildungsangebote an den Schulen: die Förderung von kreativem Denken soll denselben Stellenwert haben wie Lesen, Rechnen und Schreiben.
  • Schaffung einer zentralen Vermittlungsstelle für Praktika im Kreativbereich – junge Menschen brauchen die Partnerschaft zwischen Bildungsanbietern/Schulen und Kreativunternehmen.
  • Schaffung eines für das Land maßgeschneiderten, stark designorientierten universitären Ausbildungsangebots im Kreativbereich, z.B. Master für touristisches Markendesign, Akademie für Kreativität im Tourismus, Akademie für Handwerk und Design etc.

Zum Projekt